VeFa vom 18.06.2020

  • Die Wohnzeit im Studentenwohnheim wird nur in Härtefällen aufgrund von Corona Auswirkungen stattgegeben.
  • Das Schreiben an den Uni Präsidenten bezüglich des Flex Semesters ist noch ohne Antwort.
  • Es gab ein konstruktives Misstrauensvotum aus dem StuPa gegen den AStA Finanzer.
  • Dieses ist fehlgeschlagen und es wird einen zweiten Wahlgang geben.
  • Von den Jusos wurde ein Antrag besprochen der es in Zukunft dem StuPa Präsidium ermöglichen soll die Amtszeit von FSRs aufgrund von Notsituationen zu verlängern.
  • Nach Kritik wurde der Antrag dahingehend überarbeitet, dass nicht das StuPa Präsidium das tun kann sondern nur das gesamte StuPa.
  • Die PUCK muss inzwischen validiert sein um als Fahrausweis zu gelten, dies war wegen Corona ausgesetzt.
  • Es ist wieder möglich seine PUCK in der Uni zu validieren.
  • Clara im Bildungspolitik Referat, sie kümmert sich hautsächlich um die Belange von LehrämtlerInnen.
  • Shubham im Referat für Internationales, er kümmert sich zunächst darum ausländische Studierende die in ihrer Heimat festsitzen nach Deutschland zu holen.
  • Es existiert nun ein Formular mit dem wir einen Antrag stellen können um für die FSR Wahl das Wahlberechtigtenverzeichis zu bekommen.
  • Dieses muss mindestens drei Wochen vor der Wahl eingereicht werden.
  • Vor der nächsten VeFa wird es ein Webinar zu Erstiveranstaltungen, insbesondere digitale, geben.
  • Es gibt die Idee die FSR Wahlen zentral zu den StuPa Wahlen stattfinden zu lassen.
  • Vorteile wären unter anderem weniger Aufwand für die Wahlausschüsse der FSRs oder eine höhere Wahlbeteiligung.
  • Nachteil ist unter anderem, dass man sich diesem Rhythmus anpassen müsste und vorgezogene Neuwahlen machen müsste.
  • Es wurde nun ein ausgearbeiteter Vorschlag für das Fachschaftenreferat präsentiert.
  • Dieses Referat soll aus mehreren Personen bestehen. Die genaue Zusammensetzung, z.B. von jeder Fakultät eine Person etc., wird noch auf zukünftigen VeFa Sitzungen diskutiert.
  • Gewählt werden soll das Referat von der VeFa, dieser ist das Referat auch Rechenschaftspflichtig. Das Wahlformat ist auch noch Gegenstand von Diskussionen.
  • Die Aufwandsentschädigung der ReferentInnen ist auch noch nicht klar, ob diese von StuPa oder VeFa aufgewendet wird.
  • Zu den Aufgaben zählt dann unter anderem Vernetzung und sich um die Probleme der FSRs zu kümmern.
  • Wir können auf der nächsten VeFa input geben. Wer interessiert ist sich da mit Gedanken zu machen meldet sich bei Niklas-
  • Unsere Satzungsänderung ist im StuPa aufgrund von zu vielen Enthaltungen gescheitert.
  • Die Linke.SDS hat einen eigenen Gegenvorschlag in die VeFa gebracht, der vorsieht, dass nur FSRs die ihre finanziellen Mittele aufgebraucht haben auf den VeFa Fonds zugreifen dürfen und Projekte von FSRs deren Verwendungszweck die eigene Fachschaft verlässt.
  • Auf diese Weise soll das Antragsrecht im Gegensatz zu unser Satzungsänderung besser reguliert werden.
  • Der Vorschlag der Linke.SDS wurde von der VeFa vehement abgelehnt.
  • Unsere ursprüngliche Satzungsänderung wurde mit ausführlicherer Begründung nochmal an das StuPa herangetragen und wird am 30.06. diskutiert und abgestimmt.
  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)