Protokoll zur Sitzung vom 26.10.2003

Zeit: Beginn: kurz vor 19 Uhr Ende: gegen 22 Uhr
Ort: bei Caro, Friedrich-Engels-Str. 37 in Potsdam
Anwesende: Armin S., Armin B., Sven, Caro, Jan Micha, Andreas, Robin, Margarete, Dörte
Gäste: Sebastian K., Andreas S.
entschuldigt: Katja, Marko, Sönke, Dirk (und alle Leute aus Indien)
Protokoll: Robin

zuerst wird gegessen, es gibt Tomatensuppen, Thunfischsalat, Brot, Käse, Pudding und Kuchen, dazu Tee, Limo und Wasser

Die Photonenjagd wurde trotz schlechten Wetters gut angenommen; Teilnehmer waren größtenteils männl. Physiker; nächstes Jahr wird das „La Leander“ besser nicht eingebaut, da es dort nichts zu essen gab; die Zusatzaufgabe wurde auch nicht gelöst Robin besorgt noch 6 Fakultätsshirts für die Siegergruppe; die NIL- und Bibogutscheine kommen auch noch Armin S. und Sven bringen einen Bericht auf die Homepage beim Stundenplan gab’s das eine oder andere Problem (Grundpraktikum, Matheübungen), ansonsten lief das auch gut für nächstes Jahr: Erstie-Tipps früher (d.h. vor den Ferien) schreiben, auf Kollisionen mit dem Brückenkurs aufpassen FAZIT: wir sind klasse, weil wir alle Schwierigkeiten so gut gemeistert haben

In Physik gibt’s jetzt eins, für Mathe soll’s im nächsten Jahr richtig beginnen, wird aber in den diesjährigen Anfängervorlesungen schon beworben die Physiker haben ihr erstes Treffen am Di., den 28.10., um 17.30 Uhr im NIL, es gibt Kaffee, Tee und Kuchen die Professoren scheinen auch keine großartigen Ideen zu haben, das Konzept bleibt vage (welche Aufteilung Studenten-Mentoren? Pflicht oder freiwillig?) nach kontroverser Diskussion folgende Einigung: wir bieten den Professoren unsere Mitarbeit an; machen Werbung, wenn wir wissen, was wann wie und wo passieren soll Micha schreibt diesbezüglich eine Mail an Herrn Klein

Den Haushalt des laufenden Jahres gibt es noch nicht Marko lässt mitteilen, dass wir noch € 1500 haben, die am Ende des Jahres verfallen es gibt eine Menge toller und alberner Vorschläge (eine schöne Reise für den FSR, in Aktien anlegen, Bücher kaufen…) endgültiger Beschluss: € 500 für eine tolle Weihnachtsfeier € 100 für Kopierpapier (bunt) und Kopierkarten (insges. 3 Stück a € 20) u.ä.; wir bitten Marko, das zu erledigen mit mind. € 90 sponsern wir die nächsten KIPs (falls nötig) und besorgen die fehlenden Preise der Photonenjagd wir wollen www.mathefachschaft.de registrieren, Armin S. erkundigt sich, wird aber wohl nicht so teuer für den Rest (max. € 1000) kaufen wir Bücher, die wir der Bibo schenken; Caro will Dieter Bohlen haben, andere Vorschläge sind Maple- (inkl. CD), LaTex- und Didaktikbücher; Caro will in der Bibo den Bestand und den Bedarf erfragen; andere Buchvorschläge bitte an Armin S. schicken, bedenkt aber, dass Sachbücher teuer sind, und unser Etat begrenzt ist dieser Beschluss wurde einstimmig gefasst, nur bei der Beschränkung für die Bücher und bei www.mathefachschaft.de gab es je eine Enthaltung

a) Weihnachtsfeier:soll wieder im NIL stattfinden, evtl. wieder mit Film (Das Leben des Brian?), nebenbei wird die Idee eines regelmäßigen Videoabends erwähnt; wir wollen Stollen, Feuerzangbowle und Glühwein anbieten; alles ziemlich billig oder vielleicht kostenlos, da wir € 500 Etat haben wir müssen mit Marko über die Finanzen reden (darf eine Fachschaft so viel Geld für Getränke ausgeben?) Sven übernimmt die Organisation, Robin will beim Einkaufen helfen, Marko wird wegen seiner wunderbaren Flyer gefragt
b) KIP: Spektrum - wird von den Physikern als nicht sehr spannend empfunden und daher abgelehnt Stalinausstellung in Neuhardenberg - keine weitere Erörterung Weihnachtsmarkt - wird für Dezember im Auge behalten „Bilder, die lügen“ - Ausstellung in Berlin; wird beinahe abgelehnt, weil sie dummerweise kostenlos ist; das Geld (siehe TOP 3) kann aber für „Picknick“ genutzt werden; Beschluss für den 16.11.; Dörte kümmert sich
c) PfiFaFa: man kann sich nicht zeitig genug kümmern Andreas nimmt Stellung dazu, dass noch Rückzahlung von einigen und an einige andere Leute ausstehen; er verspricht, die Angelegenheit in Kürze geregelt zu haben obwohl die Ostsee generell als kultig anerkannt wird, sind wir uns einig, dass es auch andere schöne Ziele mit geringerer Proll-Dichte gibt; favorisiert werden die Mecklenburger Seenplatte und die Müritz, in der man schön Radfahren kann (sagt Micha) es wäre gut, wenn wir ein Konzept für die nächste PfiFaFa erarbeiten könnten, darüber sollen sich alle Gedanken machen

a) Armin S. verteilt die Kontaktliste, veraltete Einträge werden korrigiert
b) einstimmiger Beschluss über die Verteilung der Fachschaftsraumschlüssel: Micha bekommt einen Schlüssel, da er als Vorsitzender der Ansprechpartner für alle ist, auch für die, die in den Raum wollen Caro bekommt einen Schlüssel, da sie die Praktikumsprotokolle verwaltet und diese im Fachschaftsraum aufbewahrt werden Armin S. bekommt einen Schlüssel, da er für die Wartung der Computer zuständig ist Armin S. informiert Dirk über diesen Beschluss
c) wer Praktikumsprotokolle in Dateiform hat, kann sie von Armin S. ins Netz stellen lassen, das betrifft z.B. Dörte
d) E-Mail-Verteiler: wir bekommen jetzt eine moderierte Liste mit Archiv, die Adresse fsphys@rz.uni-potsdam.de bleibt erhalten, moderieren werden Micha und Armin S.; das ganze wird 6mal ja, 2mal enthalten und 1mal nein angenommen (Sven findet Spam toll) für die FSR-interne Kommunikation haben wir Armins Kontaktliste (siehe a)
e) Befragung der Mathe-Studenten für eine Diplomarbeit von einer anderen Uni: zu gegebener Zeit machen wir das durch Mails und Homepage bekannt
f) der FSR informiert Frau Lohwasser, die sich stark für die Pädagogikstudenten engagiert, über das Fehlen einer Mathematik-Lehramt-Studienordnung (8 ja, 1 enthalten); wer etwas Bestimmtes dazu sagen will, meldet sich bitte bei Caro
g) Berufungskommission: de facto haben die Studenten kein Stimmrecht, sie sollen nur helfen, die Frauenquote zu erfüllen, da es nur eine Professorin gibt; wir finden das doof; diesmal machen wir mit (Caro und Margarete), aber wir protestieren energisch; Caro übernimmt das
h) Jan Micha ist übrigens der derzeitige Ansprechpartner für Ferienkurs Gravitationsphysik
i) Bericht aus dem Institutsrat: Herr Weese will im nächsten Jahr Logik für Lehramt (2 SWS) anbieten, man sollte ihm aber klar machen, dass dafür auch wirklich großer Bedarf besteht; Lehramtststudenten macht euch bemerkbar! Frau Roelly möchte gerne wissen, was die SekI-Lehrer in Stochastik können müssen
j) Bericht aus der Vefa: es gibt jetzt einen zusätzlichen Finanzer im Asta, der komplett von den Fachschaften bezahlt wird k) nochmalige Einladung: Di., 28.10., 17.30, NIL, Mentorenprogramm Physik bei Kaffee und Kuchen die nächste Sitzung soll am 16.11. bei Armin B. stattfinden, wieder am Sonntagabend noch ein großes Dankeschön für die nette Bewirtung, es war sehr lecker und gemütlich Sonntag, 26.

Oktober 2003 Robin Scholz

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 23 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)