Protokoll zur Sitzung vom 14.06.2019

Anwesende FSR-Mitglieder: (5) Jasmin, Andy, Julian, Sönke, Niklas ab 18:11, Yannik bis 17:15
Entschuldigt: Sophie, Charlott, Hans
Gäste: Michael, Jann
Leitung: Jasmin
Protokollierende: Andy, Sönke
Abstimmungen: Dafür/Dagegen/Enthaltung

Beginn der Sitzung um 16:06 Uhr

Heutige Tagesordnung

  • TOP 0: Nächste Sitzung (19:00 Uhr)
  • TOP 1: Altes Protokoll (19:02 Uhr)
  • TOP 2: Alte Aufgaben (19:08 Uhr)
  • TOP 3: Finanzbeschlüsse (19:11 Uhr)
  • TOP 4: Post und Mails (Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt)
  • TOP 5: Organisatorisches (16:05 Uhr)
  • TOP 6: Gremienarbeit (Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt)
  • TOP 7: Feedback zur Sitzung (Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt)
  • Verschobene TOPs (HH:MM Uhr)
  • Die nächste Sitzung findet am Freitag, den 21.06.2019 um 16:00 Uhr im Forum Physikum statt.
  • Leitung: Andy
  • Protokollierende: Jasmin
  • Protokollierende: Jasmin
  • Es wird angemerkt, dass verschiedene Emails von FSR-Mitgliedern nicht explizit beachtet wurden und nicht auf der letzten Sitzung besprochen wurden.
  • Das Protokoll wird konsensual angenommen.
  • Charlott hat noch keinen Termin bei Prof. Feldmeier bekommen, da dieser auch auf Dienstreise ist, bemüht sich aber weiterhin darum.
  • Die Shirts sind fertig und werden bald (nächste Woche) da sein. Niklas holt diese gegebenenfalls ab.
  • Charlott ist dieser Aufgabe nachgekommen.
  • Das wurde von Jasmin erledigt.

Es sind 5 gewählte Mitglieder anwesend. Damit sind wir nicht beschlussfähig.

  • Die Orga des Sportfestes möchte von jedem FSR 200€ bekommen. Außerdem wurde Geld von der VeFa bewilligt. Das Geld der VeFa soll wenn möglichst nicht angetastet werden. Die Kosten sollen wenn möglich stattdessen gleichmäßig unter den FSRs verteilt werden.
  • Fachschaftssticker

Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt

Post

Physik-Institut

  • Es kam eine Postkarte aus Bonn an, diese haben uns die ZaPFika geschickt, um uns viele Grüße auszurichten.
  • wird auf die Klausurtagung verschoben
  • Es wurde sich zu Beginn darüber geäußert, dass die Diskussion über das selbige Thema in der Sitzung vom 31.5.2019 teilweise unsachlich war. Diese Meinung wird aber nicht von allen Anwesenden geteilt.
  • Die Diskussion über das Modul Mathematik für Physiker der vorletzten Sitzung wird nochmals vorgestellt.
  • Es wurde sich dazu geäußert, dass bei Prof. Tarkhanov die Klausurzulassung wohl sicherer aufgrund der eigenen Bemühungen zu bekommen war. Eine solche Aussage soll auf Nachfrage von Prof. Klein nicht bestätigt worden sein.
  • Ein Hauptproblem könnte sein, dass die Viertsemestler für den Aufwand den sie leisten müssen zu wenig LP bekommen. Durchschnittlich schaffen sie 11 h pro Blatt. Einige empfinden wiederum, dass die Übungsaufgaben in weniger Zeit zu schaffen sind. Andere anwesende Personen haben stichprobenartig 2h für ein Blatt geschafft.
  • Es gab eine Umfrage bei Herrn Prof. Neher, wie viele Stunden die Viertsemestler an Mathe sitzen.
  • Es ist wurde argumentiert, dass 6LP nicht reichen für die Inhalte des Moduls. Das Problem liegt auch an der Studienordnung, Herr Klein stieß bei der StuKo auch auf taube Ohren bezüglich dieses Problems.
  • Es wurde nachvollzogen wie viele Arbeitsstunden für das Modul aufgewendet werden müssen. Es herrschte Uneinigkeit darüber, ob die Übungsaufgaben zu viele für die 6 LP sind.
  • Eine Lösung wurde in Form als Tutoriums vorgeschlagen. Ob dieses nun wirklich stattfindet, darüber muss sich das Physikinstitut beraten.
  • Die Lehre von Professor Tarkhanov wird von manchen als zu wenig fordernd angesehen. Daraus folgt für einige die Vermutung, dass dies die Wurzel des Problems ist. Bei Tarkanov mache man nicht so viel. Tarkhanov habe manche Themen im Modulhandbuch nicht wirklich behandelt sondern nur angerissen. Fehlendes muss von Professor Klein aufgearbeitet werden. Es wird angemerkt, dass durch den einfacheren Kurs bei Tarkhanov, viele Studierenden eine Erwartungshaltung aufgebaut haben, einfach (ohne großen Aufwand) durch die Prüfung bzw. die Prüfungszulassung zu kommen.
  • Inhalt des Modulhandbuch ist sehr dehnbar und schwammig formuliert in diesem Fall, es kann sehr viel in das Modulhandbuch hineininterpretiert werden.
  • Der Bachelor-Abschluss soll zeigen, dass die Physik- und Mathematikkenntnissen für den Arbeitsmarkt bzw. den Masterstudiengang ausreichen.
  • Die Aufgabenstellung der Übungsblätter wird von einigen als angemessen erachtet. Es werden die Stunden vorgerechnet, die man für dieses Modul aufwenden muss. Dabei kommen neun Stunden pro Woche Aufwand bei der Rechnung heraus (dabei ist die Klausurvorbereitung nicht einberechnet). Nach Faustregel müssen Dozenten die Aufgaben in 1/3 der Zeit schaffen.Viele äußern, dass nicht viel Prüfungsvorbereitungszeit benötigt wird um die Modulprüfung zu bestehen, v.a. wenn die Übungsblätter ordentlich gelöst sind.
  • Eventuell könnte man Dinge, die ein Physiker zur Anwendung der Mathematik nicht braucht, weglassen. Welche, ist jedoch nicht klar.
  • Einige Aufgaben sind verkettet, andere Aufgaben themenfremd. Wenn man eine Aufgabe nicht gemacht hat, in der ein Thema eingeführt wird, ist es schwierig weiterfolgende Aufgaben mit diesem Thema zu bearbeiten, die in den nächsten Wochen gestellt werden.
  • Das 4. Semester ist am umfangreichsten und der Studiengang ist zu weit gefächert.. Die Vertreter*Innen der StuKo sind dazu angehalten, die LP-Verteilung in die StuKo anzubringen.
  • Es herrscht teilweise das Gefühl, dass Herr Klein und seine VerteidigerInnen in diesem Zusammenhang sehr schlecht behandelt wurden. „Kinder die geschlagen wurden, schlagen später selber“ oder möchten, dass andere auch durch das gehen, was sie erlebt haben, sei nicht ok als Gegenargument. Diese Argumente wurden auch falsch verstanden. Die Kernaussage war daher, nur weil einige durch einen hohen Leistungsmaßstab durchkamen, müssen den andere nicht auch hinnehmen. Manche haben auch das Gefühl, dass ihre Meinung nicht ernst genommen wurde.
  • Andere Studiengänge teilen Stochastik & Statistik auf zwei Semester auf.

Michael verlässt die Sitzung um 16:50 Yannik verlässt die Sitzung um 17:00

  • Es ist aufgefallen, dass der FSR auf Twitter vielen Unternehmen (wie z.B. Slack) folgt. Unter anderem wurde auf der KoMa darüber diskutiert, inwiefern das gerechtfertigt ist.
  • Da der FSR ein öffentliches Gremium ist, sollte keinen Privatpersonen und Unternehmen gefolgt werden, weil man dann eventuell Werbung macht.
  • Regeln für das Folgen von Twitter und Instagram Accounts sollten auf der Klausurtagung beschlossen werden.
  • Dies wird auf Klausurtagung verschoben.

Jann tritt der Sitzung um 17:20 bei

  • Die Bekanntmachung zu dem Workshop wurde als Zwang angesehen, weshalb dazu eine Besserung in der Kommunikation stattfinden sollte.
  • Andy und Sönke haben erfolgreich daran teilgenommen, den anderen wird nahegelegt, dass diese während der Klausurtagung daran teilnehmen sollen.
  • Darüber hinaus: jeder sollte mal ein Protokoll schreiben und die Sitzung leiten

Julian verlässt die Sitzung um 18:06 Niklas kommt um 18:11

  • Es waren 50 Leute da, die sich die Vorträge zum Thema Physik angehört haben.
  • 7 Leute waren im Nachhinein am Stand um Fragen zu stellen.
  • Es wurde sich mit den ErnährungswisschenschaftlerInnen, die dort waren, unterhalten, da unsere Mails nicht beim FSR BCE ankommen.
  • Auch bei den Mathematikern waren um die 50 Personen.
  • Unsere Vertretung der Physikstudierenden haben FSR und Campus Golm vorgestellt und hatten genügend Redezeit.
  • Keine Redezeit gab es bei der Vertretung der Mathematikstudierenden.
  • Mit sechs Personen wurden Gespräche geführt, wobei es bei anderen Fachrichtungen sehr viel mehr zu reden gab. Es ist sehr schade, dass nicht so viele Menschen Interessen an der Mathematik gab.
  • Verbesserungsvorschläge könnten sein:
    • 30 Minuten für den Infostand beanspruchen.
    • Es soll sich besser mit den ProfessorInnen abgesprochen werden, wie viel Zeit für die Studieren bleibt den FSR, den Studiengang usw. vorzustellen.
    • Standardfolien in der Sommerklausurtagung vorbereiten.
  • Was Yannik uns schuldet und was wir ihm, wurde auf der letzten Sitzung besprochen
  • Yannik soll die Schlüssel abgeben, über die Vergabe wird auf der Klausurtagung besprochen
  • Abstimmung über die Entlastung des FSR-Mitgliedes Yannik Thomas, der den FSR verlassen möchte: (2/1/1) → angenommen. Hiermit wurde Yannik von seinem Mandat als FSR-Mitglied entbunden.
  • Die Klausurtagung findet am 21.06. bis 23.06. im Physikerforum statt.
  • Vorschlag: Anfangsplenum und FSR-Sitzung gemeinsam am Freitagnachmittag, Endplenum am Sonntag gegen 14:00 Uhr
  • Einer soll die Einladung machen - Vorschlag: Charlott macht das als Mailbeauftragte (als erstes in der Rundmail). Da das aber jetzt passieren muss, macht Jasmin das.
  • Einer soll die AKs vorplanen bis Donnerstag: Niklas und Sönke setzen sich zusammen und machen einen vorläufigen AK-Stundenplan. Dieser wird im Anfangsplenum besprochen.
  • Alle, die für diesen Termin gestimmt haben, sollen nochmal überprüfen ob sie an diesem Termin wirklich können. Alle die nicht für diesen Termin gestimmt haben, sollten nochmal schauen ob sie nicht doch können.
  • Das Institutsfest steht am 17.7. an. Es wurde Herr Neher geschrieben und auf eine Mail von Professor Feldmeier gewartet, da vom Institut keine geldlichen Mittel zur Verfügung stehen. Jasmin trifft sich dann auch mit den beiden. Jann hat Sönke die Preise bzw. die Planung für das letzte Institutsfest geschickt und diese wurden an den Internen Mailverteiler weitergeleitet.
  • Herr Buschhüter und Herr Enkrott möchten Bier verkäuflich zur Verfügung stellen. Jasmin spricht mit den beiden über das Angebot.
  • Günstigere Angebote wahrnehmen, anstatt hohe Kosten für hohe Qualität anzustreben.
  • Jasmin möchte den Hut für die Planung aufsetzen. Auf der Klausurtagung wird geklärt, wer noch mitmachen möchte, aber es wird dann nicht geplant.
  • Andy spricht mit Sven über einen möglichen Projektvorschuss, falls wir keine Alternativen sehen, wie wir das Fest bezahlen können.
  • Es muss sehr ausreichend für das Fest geworben werden.
  • Niklas war auf der VeFa am 13.06.2019.
  • Für den Psychologie-FSR kommt nur ein Mittwochstermin in Frage
  • Da im Semester nicht mehr so viel Zeit ist, sollte das vielleicht auf das nächste Semester verschoben werden; möglich wäre auch eine Verbindung mit dem Institutsfest möglich.
  • Das Bierballturnier könnte zu Golm rockt veranstaltet werden, wurde allerdings zu großen Teilen verneint.
  • Der FSR MaPhy trägt nicht zur Organisation bei.
  • Auf der ZaPF wurde ein Ak besucht, der sich mit einem Urteil zu studentischen Hilfskräften beschäftigt hat. Um sich besser mit den juristischen Mitteln des FSRs auseinanderzusetzen, könnte uns eine externe Person mehr über die universitären Rechte und Pflichten erzählt.
  • Ursache war, dass eine studentische Hilfskraft falsch angestellt wurde und dagegen erfolgreich geklagt hat.
  • Julian steht mit dem AStA in Verbindung um Informationen zu beschaffen. Ziel könnte es sein eine Person zu finden, die in einem öfftentlichen Vortrag zum Thema studentisches Recht von studentischen Hilfskräften und Prüfungen informiert. Es sollen so viele wie möglich darüber informiert werden. Der AstA soll wenn möglichst die Organisation für diesen Vortrag übernehmen um so viele Menschen wie möglich zu erreichen.
  • Julian fragt dazu beim AStA nach.

Jann verlässt die Sitzung um 18:52

  • Auf der ZaPF gab es einen Ak zum Studienführer, der von der ZaPF gehostet wird.
  • Links auf unserer Seite des Studienführers sind fehlerhaft und nicht aktuell. Der Sourcecode in MediaWiki ist absolut unübersichtlich und sehr schwer zu durchblicken.
  • Die Seite soll in nächster Zeit auf einen anderen Server umziehen.
  • Wir sollten die Leute der ZaPF darüber informieren, dass wir nicht mit umziehen wollen, um später eine neue Seite zu erstellen
  • Julian kontaktiert die Verantwortlichen in dieser Sache.
  • Dieser findet am 17.06.2019 statt und soll in der Rundmail erneut angekündigt werden.
  • Die StuPa-Wahlen finden vom 18.-20.06. statt, Sönke schreibt was an die Tür und Charlott schickt es via Rundmail.
  • Das wird auf die Klausurtagung verschoben.

Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt.

Bestätigung der GremienvertreterInnen durch den MatNatFakRat

Gremium LaFaTa Physik

Gremium StuKo MaPhy

Gremium KoMa 85

Gremium VeFa

Gremium ZaPF in Bonn

Aufgrund technischer Probleme wurde die Sitzung abgebrochen und das Thema wurde nicht mehr behandelt

  • Büromaterialien gehören ins Büro → wer räumt das Zeug raus, diese Person hat das zu unterlassen
  • Julian fragt beim AStA zum Thema juristische Aufklärung nach.
  • Julian kontaktiert Verantwortliche der ZaPF zum Thema Studienführer und Serverumzug.
  • Niklas und Sönke planen die AKs für die Klausurtagung.
  • Jasmin lädt zur Klausurtagung ein.
  • Jasmin spricht mit den Biersponsoren.
  • Niklas schaut, ob er die Shirts abholen muss.
  • Diskussion über TOP Sonstiges und TOP Öffentlichkeitsarbeit wurde verschoben
  • Finanzbeschluss zum MatNat Sportfest
  • Fachschaftssticker
  • Gremienberichte

Ende der Sitzung frühzeitig um 19:30 Uhr aufgrund von techschnischen Problemen

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)