Protokoll zur Sitzung vom 05.07.2017

Anwesende FSR-Mitglieder: (9) Christian G., Jasmin, Min, Lukas H., Sebastian, Felix, Ida(bis 17:10), Lukas M., Sophie (ab 17:37 Uhr)
Entschuldigt: Danny, Nannette, Paul, Sophie
Gäste: Mandy, Karola, Timon, Yannik, Martin, Neeltje
Leitung: Sebastian
Protokollierende: Min, Christian
Abstimmungen: Dafür/Dagegen/Enthaltung

Beginn der Sitzung um 16:08 Uhr

Heutige Tagesordnung

  • TOP 0: Nächste Sitzung (16:08 Uhr)
  • TOP 1: Altes Protokoll (16:11 Uhr)
  • TOP 2: Alte Aufgaben (16:13 Uhr)
  • TOP 3: Post und Mails (16:18 Uhr)
  • TOP 4: Organisatorisches (16:50 Uhr)
  • TOP 5: Gremienarbeit (19:45 Uhr)
  • TOP 6: Feedback zur Sitzung (20:25 Uhr)
  • Verschobene TOPs (20:38 Uhr)
  • Die nächste Sitzung findet am Mittwoch, den 12.07.2017 um 16:00 Uhr im Forum Physikum statt.
  • Leitung: Jasmin
  • Protokollierende: Christian, Sebastian

Einladung: entfällt wegen des FSR-Newsletters (alle 4 Wochen)

  • Protokollierende: Christian G.
  • Sophie und Lukas schickten Anmerkungen per Mail, welche eingearbeitet wurden
  • Lukas trägt einen Bericht zu den Selbstlernzonen nach
  • Sophie trägt den Bericht zum MINT-Orientierungsstudium nach
  • Meinungsbild: „Wer ist dafür, dass wir das alte Protokoll annehmen?“ –> (8/1) angenommen
  • Christian und Lukas H. waren bei Prof. Feldmeier bzgl. eines verschließbaren großen Mülleimers für das Forum. Wir werden einen bekommen.
  • Die kleinen Mülleimer im Forum können dann bei Veranstaltungen weiter genutzt werden.
  • Christian hat nochmals eine Mail an Prof. Feldmeier bzgl. des Mülleimers geschrieben.
  • Christian hat sich bei Prof. Wilkens erkundigt. Da die Arbeitsgruppe nichts vom Verbleib der Ölbilder weiß, wurde er an Prof. Feldmeier und den alten Kellerraum verwiesen. Die Ölbilder im Kellerraum sein könnte. Prof. Feldmeier ist sich sicher, dass keine Bilder im Kellerraum zu finden sind. –> Die Bilder sind nicht auffindbar.

Post

  • Mathe-Haus: Es gab keine Post im Mathe-Haus.
  • Physik-Haus: Es gab keine Post im Physik-Haus.

04.07. "Goodies für die Erstitüten"

  • Goodies: Buchtipps-Broschüren, Brillenputztücher
  • Rückmeldung bis 5.8. nötig
  • In der Vergangenheit haben wir uns meist dagegen ausgesprochen, da wir keine Werbung für größere Unternehmen machen wollen. Und die Goodies unsere Studenten nicht signifikant weiterbringen werden.
  • Meinungsbild: „Wer ist dafür, dass wir vom Springer-Verlag kostenlos Goodies für unsere Ersti-Tüten annehmen?“ –>(1/6) abgelehnt

04.07. Beteiligung an der Akkreditierung des Masterstudiengangs Physik

  • Der Masterstudiengang Physik soll intern akkrediert (qualitätsgeprüft) werden. Markus Pohlmann ZfQ (Zentrum für Qualität in Lehre und Studium) möchte über Stärken, Schwächen und Besonderheiten des Studienganges zu einem informellen Gespräch treffen.
  • Christian schickt eine Mail an die Ma-Phy-List und fragt nach Interessierten
  • Christian G. leitet Informationen an Mandy und Timon weiter, damit diese dann weitere Physik-Master-Studenten ansprechen können.

9.6. "WarmUP 2017 | Fachschaften dabei?!"

  • Info-Stand beim „WarmUP!“ zur Studienberatung
    • Sophie, Ida helfen auf jeden Fall
    • Lukas, Christian G. und Bene nur wenn sie Zeit haben
    • Ida antwortet der Verantwortlichen, dass wir gerne einen Stand hätten.
    • Jan möchte auch mithelfen, Studieneindrücke an Studienanfänger weiterzugeben.

20.07. "Erstsemster 2017"

  • Wir können max. 350 kostenlose Probehefte von Spektrum der Wissenschaft für unsere Ersti-Tüte erhalten, welche in die Ersti-Tüten gepackt werden können.
  • Meinungsbild: „Wer ist dafür, dass wir die kostenlosen Hefte annehmen?“ $\rightarrow$ (9/2) angenommen
  • Meinungsbild: „Wer ist dafür, dass wir 175 Spektrum-Hefte erfragen?“ $\rightarrow$ (8/3) angenommen
  • Christian antwortet ihnen.

04.07. "Studieneingangsberatung Wintersemester 2017/2018"

  • Britta von Kempten hat geschrieben, dass der Wegweiser 2017/2018 in Druck geht. Und wir könnten unser Angebot für Erstis dort zu publizieren. Aber bisdahin werden die Termine noch nicht stehen, deshalb wollen wir dort nur auf unsere Website/Facebook-Seite/LineUpr-App hinweisen.
  • Was wollen wir in den Wegweiser aufnehmen?
    • MaPhy-LineUpr-App (QR-Code), Facebook-Präsenz, Wiki
    • Christian G. und Min kümmern sich um die Instandsetzung der MaPhy-App
    • Christian G. und Min antworten Britta van Kempen, nachdem wir uns um die App gekümmert haben.

05.07. "Pavillons abzugeben?"

  • Der FSR WAT (Haus 11) hat zwei grüne Pavillons ohne Seitenwände im voll funktionsfähigen, guten Zustand abzugeben. Diese können am Dienstag, den 11.7, beschaut werden, um sie eventuell abzukaufen. Es geht um ein Rundzelt von ca. 4m Durchmesser und ein 3x3m² Zelt (Plane). Allerdings sind die Verpackungen beschädigt.
  • Danny, Sophie oder Christian G. besichtigen die Pavillons des FSR WAT.
  • Es wird noch Orga und Helfer gesucht. Zum Beispiel über Mails, Newsletter und persönliche Rekrutierung. Es gibt den 11Freunde@fsr.physik.uni-potsdam.de Verteiler.
  • Wir sollten ca. 4 Wochen vor der DFM keine eigenen Veranstaltungen stattfinden lassen, damit wir genügend Zeit für die Planung haben.
  • Übernachtung:
    • Die erste Planung war, dass wir beim Fahrradweg „Lindenallee“ den Zeltplatz aufschlagen.
    • Eventuell zu wenig Platz?
    • Duschen sind verfügbar.
  • Finanziert werden sollte die DFM primär über Sponsoren. Hierzu könnte auch beim Landesministerium für Bildung, Jugend und Sport angefragt werden.
  • Karola würde gerne bei den ersten paar Treffen mithelfen, da sie einiges an Erfahrung mitbringt.
  • WICHTIG schon geblockte Termine:
    • Vom 10. bis 13.5 wird die GAP in Potsdam stattfinden. Eine weitere Groß-Veranstaltung, mit der wir vermutlich nicht kollidieren sollten.
    • ZaPF wird vom 30.5 bis 3.6. stattfinden.
    • Termin der KoMa nicht auf der Website zu finden. Min bringt in Erfahrung wann die KoMa in Berlin stattfindet. –> Findet am 30.5 - 3.6 statt. (gleichzeitig zu der ZaPF)
    • Golm Rockt VII findet voraussichtlich am 15.-17.6.2018 (Alternative: 22. - 24.06 ) statt. Maximal ein Wochenende später.
    • Institutsfest Physik um den 11. oder 18.7.2018 herum.
    • Jasmin fragt bei allen Berliner Unis nach, ob diese ebenfalls bei unserer DFM helfen wollen.
    • Lukas informiert Paul darüber, dass Paul ein Doodle für die möglichen Termine erstellt und dieses an alle entsprechenden Institutionen weiterleitet (da er über alle Kontakte verfügt).
    • FSR-OrganisatorInnen: Paul, Jasmin (Vernetzung Potsdam-Berlin), Lukas M. , Bene, Min
    • Jasmin erkundigt sich bei Paul über den bisherigen Stand der interessierten OrganisatorInnen.
  • Mögliche Termine für die DFM 2018 in Potsdam:
    • 4. - 6.5. (favorisiert)
    • 18. - 20.5 (favorisiert)
    • 25. - 27.5 (favorisiert)
    • 8. - 10.6
    • 29. - 1.7 (eventuell problematisch wegen anderen Festen wie Institutsfeste un Klausurenphase)
    • 6. - 8.7 (eventuell problematisch wegen anderen Festen wie Institutsfeste un Klausurenphase)
    • 13. - 15.7 (eventuell problematisch wegen anderen Festen wie Institutsfeste un Klausurenphase)
  • Das Orga-Team hat sich letzte Woche getroffen.
  • Sophie hat (etwas spät) ein Doodle für die Plakat-Entscheidung herumgeschickt. Alle FSR-Mitglieder sind dazu angehalten, hieran nach der Sitzung teilzunehmen.
  • Es wird vorgeschlagen, dass jemand von uns Spenden von den Dozierenden des Physik-Instituts sammelt.
  • Im Mathe-Institut wird das intern schon gemacht. In der Physik anscheinend nicht.
  • Es werden die FSR-Band, der Jazzchor und die Spahn-Band auftreten.
  • Es wird vorgeschlagen, dass für die Bands kostenlose Verpflegung und Getränke eingeplant und kommuniziert werden.
  • Es sollen Laborführungen veranstaltet werden. Ohnehin findet am Tag des Sommerfests jedoch ein „Tag der offenen Labore“ statt. Zu den Laboren kann jederzeit hingegangen und geklopft werden. In den Laboren wird jemand sein, der oder die die Interessierten herumführt. Wir wollen dies auf den Flyern bewerben. Im Newsletter ist dies bereits geschehen.
  • Offizieller Beginn des Sommerfests Physik ist 18 Uhr. Ab 17 Uhr dürfen sich die Leute jedoch bereits sammeln. Von 16 bis 18 Uhr können die Laborführungen veranstaltet werden.
  • Lukas H. und Mandy wollen rumgehen und Spenden sammeln für das Institutsfest.
  • Die Reste des Sommerfests Golm sollen beim Physik-Sommerfest weiter verwendet werden, damit die Reste auch genutzt werden.
  • Es wird vorgeschlagen, dass Dozenten sich freiwillig melden, Experimente aufführen können und im Gegenzug Gratis-Biere für sie und/oder ihre Arbeitsgruppe erhalten. Natürlich muss ihnen dies zuvor mitgeteilt werden!

(17:10 Uhr) Ida, Karola gehen (17:37 Uhr) Sophie kommt

  • OrganisatorInnen: Danny, Sophie
  • Werbung:
    • Es wurde von einigen Teilnehmern bemängelt, dass sie nicht vom Institutsfest Mathematik erfahren haben. Ferner wurde keine Facebook-Veranstaltung erstellt. Es kam zwar eine Mail herum, diese war jedoch nur in Textform, sodass diese möglicherweise nicht von Vielen gelesen wurde.
    • Eine Facebook-Veranstaltung war vom Institut nicht direkt erwünscht, da die Veranstaltung „mathematikintern“ stattfinden sollte. Allerdings wird hierbei außer Acht gelassen, dass Facebook auch an bevorstehende Veranstaltungen erinnert und nicht primär Außenstehende einlädt. Nichtsdestotrotz wurde die Veranstaltung von den Dozierenden finanziert. Wir hätten allerdings verstärkt mit den verantwortlichen Dozierenden in Kontakt treten und diese besser über Facebook aufklären können. Man kann zwar auch „offline“ Leute einladen (und über die ohnehin aushängenden Plakate!), allerdings sind Facebook-Einladungen viel schneller und in größerer Anzahl zu machen.
    • Es gab Werbung an jedem Seminarraum, auf den meisten Übungsblättern und es wurde mündlich kommuniziert.
  • Es war um 18 Uhr keiner vor Ort, der einen Plan hatte. Sogar Danny hatte nicht so richtig Ahnung von der Planung des Institutsfests, obwohl dieser Teil der Organisation war.
  • Somit waren auch die HelferInnen überfordert. Zum Beispiel gab es Brandschutzbedenken bezüglich des Grills, weshalb dieser spontan weiter weg vom Gebäude aufgebaut wurde.
  • Es gab keine zweite Kasse, sodass für die Getränke eine Plastikschale als Kasse umfunktioniert werden musste.
  • Sophie war leider noch im Institutsrat und war verhindert, da die neue Lehramtsstudienordnung besprochen wurde, die auch sehr wichtig war.
  • Der fehlende Strom und die offene Tür lag in der Verantwortung des HGPs, welche sich entschuldigt haben, dass dies nicht so geklappt hat und niemand da war.
  • Die Verstärkeranlage(/Mischpult) hat nicht funktioniert, weil wir sie an ein Verlängerungskabel anschließen mussten, weil das HGP sich nicht wie vereinbart um die Stromversorgung gekümmert hat.
  • Die OrganisatorInnen wollen nach der SItzung miteinander reden, was an der internen Kommunikation suboptimal gelaufen ist.
  • Der Standort war leider etwas weiter weg vom Physik- und Mathe-Institut und somit war der Transport der Gerätschaften schwieriger als gedacht.
  • Die Einkaufsliste war leider etwas komisch geplant, da etwas viele Brötchen und Kohle gekauft wurden, da Kohle doch noch vor Ort war. –> Zukünftig vorher nochmal genau schauen, was noch da ist.

(18:30 Uhr) kurze Pause

Auswertung Evaluationswochen vom 19.06.-02.07.

  • Der in Teilnehmerzahlen erfolgreichster Kurs war Analysis II (Prof. Keller) mit 75% Teilnehmern. Der am wenigstens evaluierte Übung von Dr. Gräter in Algebra und Arithmetik.
  • Übungen wurden weniger als Vorlesungen evaluiert.
  • Insgesamt wurden 53 Kurse evaluiert. Davon waren 31 von Mathe und 22 von Physik.
  • Durchschnittlich haben 25-40% aller Kursteilnehmer evaluiert. Die Teilnehmerzahlen an den großen Kursen wurden prozentual sehr schlecht evaluiert. Zum Beispiel
  • Beim Seminar von Dr. Henneberg fehlten die Teilnehmerzahlen.
  • Christian G. schickt Evaluationsauswertung nochmal rum.
  • Der Kurs „Computermathematik“ von Dr. Schöbel konnte nicht in der Vorlesung evaluiert werden, da Dr. Schöbel sich geweigert hatte. Das Institut ist hierüber in Kenntnis gesetzt.
  • „Mathematikdidatik“ wird erst nächste Woche evaluiert, da in den Evaluationswochen Externe Vorträge gehalten haben.
  • Es gab ähnliche Probleme bei anderen Kursen. Daher wird vorgeschlagen, dass wir mit den Dozierenden reden, warum sich diese weigern ihre Kurse zu evaluieren. Wir sollten ihnen aber wenigstens gesammeltes Feedback persönlich in einem Gespräch übergeben.
  • Einige Dozenten empfinden die Evaluation nicht als konstruktiv, weil die Studenten in ihren Augen keine konstruktive Kritik abgeben oder abgeben können.
  • Es sollte, trotz Gegenrede der Dozenten, auf die Evaluation vor der Vorlesung hingewiesen werden, da der Dozent sich dann nicht beschweren kann.
  • Wir wollen bei problematischen Dozenten beim Studiendekan Bescheid geben, da dieser uns gerne weiterhilft. Weiterhin wird demnächst – organisiert von Paul und Sophie als FakRat-VertreterInnen – ein neues Vernetzungstreffen
  • wird verschoben auf nächste Sitzung
  • Jasmin hat ein Konzept für künftige LaFaTa (Landesfachschaftentagungen) erarbeitet. Es wird bedauert, dass nur drei Anwesende das Konzept gelesen haben.
  • Der restliche FSR ist dazu angehalten, das Konzept bis Sonntag 0 Uhr zu lesen und Jasmin bis spätestens nächste Woche Feedback zu geben.
  • Das LaFaTa-Konzept wird von Jasmin in der internen Veranstaltungsorganisation festgehalten.
  • Es wurde kritisiert, dass LaFaTa bislang primär Feiern und keine Tagungen waren.
  • Es wird vorgeschlagen, dass die LaFaTa Vor- und Nachbereitungen von ZaPF'en und KoMa'n sein sollten.
  • Der FSR-Newsletter wurde erstmalig von Jasmin und Lukas H. verschickt.
  • Sophie hat nach bestem Gewissen die Protokolle zusammengefasst, als sie den Newsletter erstellte.
  • Es gab ein Inhaltsverzeichnis, damit die Leute überblicken können, ob es Themen gibt, die sie interessiert, sodass sie zu diesen scrollen können.
  • Es wird kritisiert, dass die Newsletter-Schreiber den Newsletter nicht immer zur Abklärung an den FSR intern schicken wollen. Es wird jedoch darum gebeten, dass der Newsletter vor Abschicken an die Ma-Phy-List an den internen FSR-Verteiler geschickt wird. Hierbei soll von den Schreibern eine Deadline zur Rückmeldung gesetzt werden, bevor dieser endgültig an die Ma-Phy-List herausgeht.
  • Eventuell sollte der Newsletter noch gekürzt werden. Abkürzungen, Namen, E-Mail-Adressen und weitere unbekannte Dinge sollten im Anhang oder als Fußnote [ggf. mit eckigen Klammern] angemerkt werden.
  • Es wird angeregt, dass alle im Newsletter genannten E-Mail-Adressen auf uns umgelenkt werden, damit MaPhys stets nur an unsere Adresse schreiben müssen.
  • Um den E-Mail-Verkehr zu entlasten, wird vorgeschlagen ein UP-Pad anzulegen, um Kommentare und Vorschläge zu äußern. Und es sollte nichts vom ursprünglichen Text gelöscht werden und nur Kommentare angefügt werden um Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten. Deadline sollten 2 Tage sein, damit unnötige Wartezeiten verhindert werden.
  • Vorschlag von Jasmin: Das Newsletter-Pad wird den ganzen Monat geöffnet sein, damit jeder jederzeit Kommentare machen kann.
  • Wir entscheiden uns: Lukas und Sophie schreiben den FSR-Newsletter im UP-Pad. Lukas schickt gegen Ende des Monats eine Erinnerungsmail.

Institutsrat Physik am 19.07.

  • Beginn: 14 Uhr
  • Ort: 2.28.0.104
  • Themenvorschläge:
    • MINT-Orientierungsstudium
    • Spenden für das Sommerfest Physik $\rightarrow$Lukas H. kommt mit, da er das Geld für das Sommerfest Physik eintreiben möchte. Dies ist vor allem wichtig, da es die letzte Veranstaltung in unserem Haushaltsjahr ist. Es ist wichtig, dass wir die Dozenten vorsichtig um Spenden bitten und nicht rummaulen. Und den Physikern konkret sagen, was ihre Spenden bewirken. Dr. Henneberg können wir eventuell nach Bierfässern fragen. Mathe-Institutsfest wird auch durch Spenden unterstüzt.

Studienkommission MINT-Orientierungsstudium

  • Dieser Studiengang dient der Orientierung in den Naturwissenschaften und dauert 2 Semester.
  • Sophie fragt nach interessierten aus möglichst allen Fächern für die StuKo, da sowohl Physik, Mathematik als auch Didaktik Inhalte dieses Studiengangs sein werden.
  • Sophie geht als Mathematik-Vertreterin hin. Wir suchen allerdings noch eine(n) PhysikvertreterIn.
  • Min und Lukas M melden sich als Stellvertreter für Sophie als (Haupt-)Vertreter.
  • Sophie fragt alle ihr bekannten PhysikerInnen, da noch ein Physiker fehlt.

Gremium Fakultätsrat

  • Sophie trägt den ausführlichen Bericht nach.
  • vorläufiges Wahlergebnis:
    • Danny ist der Vertreter und Sophie ist Stellvertreter für das ZeLB.
  • Paul und Sophie sind die Vertreter des Fakultätsrats der Math.-Nat. Fakultät.
  • Die Universität bekommt ein neues Gebäude, welches in der Nähe vom Rewe gebaut werden soll. In diesem sollen mehrere Seminarräume und ein Versorgungspunkt für Essen erstellt werden. Unsere bisherigen FakultätsratvertreterInnen haben gefordert, dass diese Seminarräume den Studierenden aufgrund der begrenzten Lernräume zur Verfügung gestellt werden.
  • Ideen für den FSR-Newsletter:
    • Unsere heutige legendäre FSR-UBER-4,5-Stunden-Sitzung!
    • Ergebnisse der Evaluationswochen. Möglicherweise auch Evaluationsprobleme.
    • DFM in Potsdam (aktueller Stand)
    • Studienfachwechselwitz von Lukas H., weil neue Goodies so toll
    • Das neue Haus vorm Rewe. Studierende können hier Anregungen äußern.
    • Es gibt keine mündlichen Prüfungen in „Algebra und Arithmetik“ sowie in „Algebra und Zahlentheorie“ mehr. Diese fanden bislang nach den dritten schriftlichen Versuchen statt. Die Studierenden sollen hier ihre Freiversuche nutzen.
  • Die Sitzungsleitung bedankt sich bei Christian für wertvolle Hinweise während der Sitzung. Sie hätte zudem öfter bei Diskussionen intervenieren können.
  • Die Sitzung hat lange gedauert und war etwas chaotisch, aber wir mussten auch viel besprechen.
  • Die Sitzungsleitung hat die TOPs nicht pünktlich an die Tafel geschrieben, sodass wir erst 8 Minuten später beginnen konnten.
  • Die Diskussionskultur war heute nicht gut. Die Redeliste wurde nicht eingehalten und es war sehr laut.
  • Sebastian hat als Sitzungsleitung einen guten Start hingelegt, allerdings ist dieser ausbaufähig.
  • Hereinreden ist unhöflich und respektlos gegenüber allen Anwesenden. Vor allem gegenüber den Gästen, welche überdies einen schlechten Eindruck von uns erhalten.
  • Kindische Aktionen sind daneben! Es liegt im Ermessen der Sitzungsleitung, diese zu unterbinden oder zur Unterhaltung stattfinden zu lassen.
  • Die Protokollanten haben einen guten Job gemacht [ohhh, danke!].
  • Wir schlagen vor, dass unerfahrenen Sitzungsleitungen künftig wieder eine erfahrene Sitzungsleitung zur Seite gestellt wird. Diese kann überdies die Redeleitung übernehmen, die einer unerfahrenen Sitzungsleitung ohnehin bereitgestellt werden sollte.
  • Wenngleich die Sitzungskultur manchmal chaotisch war, waren wir sehr produktiv und haben viel geschafft.
  • Die Sitzung war bis auf die Diskussion des FSR-Newsletters, welche etwas aus dem Ruder lief, ziemlich produktiv. Wir mussten einfach sehr viel besprechen.
  • Die Sitzung mag zwar etwas chaotisch gewesen sein, war insgesamt aber auch sehr unterhaltsam. Wir müssen aber daran arbeiten, Anderen nicht ins Wort zu fallen.
  • Vorschlag: Die Zeichen der BuFaTas einführen, um Einwürfe zu vermindern und die Diskussionskultur zu verbessern.
  • LAN-Party (Finanzen)
  • Ersti-Fahrt/-Woche und Klausurtagung

Ende der Sitzung um 20:39 Uhr

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)