Protokoll zur Sitzung vom 27.06.2017

Anwesende FSR-Mitglieder: (6) Christian G., Danny, Jasmin, Paul, Sophie, Sebastian (12:15 Uhr)
Entschuldigt: Lukas M., Nannette, Min (Mail hing im Postausgang), Felix, Ida
Gäste: Thorben (GeoWiss), Philipp (BCE), Venice (G³)
Leitung: Paul
Protokollierende: Christian, Min
Abstimmungen: Dafür/Dagegen/Enthaltung

Beginn der Sitzung um 12:06 Uhr

Heutige Tagesordnung

  • TOP 0: MINT-Orientierungsstudium an der Uni Potsdam (12:06 Uhr)
  • TOP 1: Nächste Sitzung (12:53 Uhr)
  • TOP 2: Altes Protokoll (12:55 Uhr)
  • TOP 3: Alte Aufgaben (13:00 Uhr)
  • TOP 4: Finanzbeschlüsse (13:07 Uhr)
  • TOP 5: Post und Mails (13:15 Uhr)
  • TOP 6: Organisatorisches (13:20 Uhr)
  • TOP 7: Gremienarbeit (13:50 Uhr)
  • TOP 8: Feedback zur Sitzung (14:04 Uhr)
  • Die nächste Sitzung findet am Mittwoch, 05.07.2017 um 16 Uhr im Forum Physikum/Mathe Café statt.
  • Leitung: Sebastian
  • Protokollierende: Min und TBA

Einladung: entfällt wegen des FSR-Newsletters (alle 4 Wochen)

  • Protokollierende: Christian, Lukas (kurzzeitig), Min
  • Sophie hat Anmerkungen per Mail herumgeschickt.
  • Meinungsbilder sollen künftig wieder mit Teilnehmerzahlen festgehalten werden.
  • Der Finanzbeschluss für eine neue Geldkassette wurde nicht mit den Stimmangaben angegeben und ist daher ungültig. Wir machen einen neuen Finanzbeschluss.
  • Christian hat einige erledigte Aufgaben nachgetragen.
  • Abstimmung: Wer ist dafür, dass wir das alte Protokoll mit den genannten Änderungen annehmen? –>(4/0/2) angenommen.
  • Jasmin hat Lina aus Siegen bzgl. der Teilnehmerzahl zur ZaPF in Siegen gefragt. Lina hat nun geantwortet.
    • Es werden ca. 150 Plätze zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerzahl pro Fachschaft wird gemäß der Anmeldungen entschieden und voraussichtlich auf 3-4 Teilnehmer hinaus laufen.
  • Christian hat dem Ölbilder-Besitzer geantwortet. Die Bilder befinden sich möglicherweise noch in der Arbeitsgruppe von Prof. Wilkens. Christian fragt nach.
  • Ida muss noch das alte Protokoll/Pad klären.

Es sind 6 gewählte Mitglieder anwesend. Damit sind wir beschlussfähig.

  • Unsere alte Kasse ist kaputt. Wir brauchen eine neue.
  • Finanzbeschluss über 20€ für eine neue Geldkassette mit Schlitz? $\rightarrow$ (4/0/2) angenommen

Post

  • Keine Post an Mathematik und Physik.
  • Wir müssten allerdings vom AVZ die Rechnung für die Druckaufträge zum IF Mathematik, unseren Werbepostern und dem Sommerfest Golm (nicht Sommerfest Physik) per Post bekommen. Dummerweise unterscheiden sich die finalen Preise häufig von den online zu findenden. Gegebenenfalls müssen wir Kontakt mit dem AVZ aufnehmen, da wir in Verzug mit der Abrechnung für den AStA kommen.
  • keine zu besprechenden Mails.
  • An unserer Fakultät ist die Einführung eines MINT-Orientierungsstudiums ab dem WiSe 2018/1019 geplant.
  • Es sollen hohe Abbrecherzahlen vermieden werden, da viele Studierende im Laufe ihres MINT-Studiums ihr Fach wechseln. Abbrecherquoten sind vor allem auf Landesebene ein wichtiges Thema, da die Uni proportional zu seinen Absolvierenden Gelder erhalten. Es lässt sich nicht herausfinden, aus welchen Gründen Studierende ihr Studium abbrechen, da auch Fachwechsel hierunter zählen. Dank des MINT-Orientierungsstudiums könnten die Fachwechsler in der Statistik und somit in Geldern erfasst werden.
  • An Berliner Unis gibt es dieses Konzept bereits (bspw. „MINT-grün“ an der FU).
  • Dieses Studium ist ein Orientierungsstudium. Es können Prüfungen abgelegt werden. Es gibt jedoch keinen Abschluss. Dafür können alle Module in anderen Studiengängen angerechnet werden.
  • 3 Teile:
    • 1. Fachliche Inhalte aus allen MINT-Bereichen
    • 2. Schulische Inhalte (für Lehramt interessant: didaktische Kenntnisse u.ä.)
    • 3. Grundkompetenzen, die unabhängig vom MINT-Studium sind (Stundenplanbau, Präsentationsfähigkeiten, Studienorganisierung,…)
  • Studierende müssen als Kolleg-Studierende eingeschrieben werden, da sie nicht offiziell an der Uni Potsdam immatrikuliert sind.
  • Man ist dabei, mit den zuständigen Dekanaten und Vertretungen finanzielle Fragen zu klären. Außerdem ist noch offen, ob und wenn ja welcher Fachschaftsrat diese vertritt.
  • Man rechnet mit ca. 100 Interessenten.
  • Es sollen studentische Mentoren den MINT-Studierenden an die Seite gestellt werden, um die MINT-Studierenden zusätzlich zu unterstützen. Mentoren sollen vor allem beim Studieneinstieg helfen (bspw. Stundenplanbau, Zurechtfinden an Uni,…). Hier ist noch offen, ob diese Aufgabe von den FSR übernommen wird. Allerdings gab es in letzter Zeit schlechte Erfahrungen von Seiten des Dekanats mit den Fachschaftsräten, weshalb es hier Bedenken gibt.
    • Wir FSR sind ohnehin Vertreter unserer Fachschaft, sodass es sinnvoll erscheint, dass wir die Organisation von studentischen Mentoren organisieren. Allerdings sollen diese nicht ausschließlich aus dem FSR stammen.
    • Wie können wir als FSR die Mentoren unterstützen?
    • Es wird angemerkt, dass zu viele FSR-Erstis die Aufgaben von Mentoren nicht übernehmen können, da neu gewählte FSR evtl. nicht über die nötigen Kapazitäten bzw. Kompetenzen verfügen.
    • Allerdings betreuen wir ohnehin unsere Erstis mit den Orientierungswochen und all unseren Veranstaltungen. Es sollte daher möglich sein,
    • Wir könnten eine Fachschaftsinitiative gründen. Diese könnte aus den erfahrensten Mitgliedern eingerichtet werden, z.B. aus den Vernetzungsverantwortlichen.
    • Es wird vorgeschlagen, dass die Verantwortlichen für die Vernetzung an der MNF und der Ersti-Woche sich als Mentoren melden.
    • Es könnte ein Mail-Verteiler oder gar eine Webseite für die neue Fachschaftsinitiative eingerichtet werden.
    • Es wird kritisiert, dass ein eigenes Gremium oder Web-Auftritt allerdings mit viel zu viel Aufwand verbunden wäre. Stattdessen sollte ein Verantwortlicher pro FSR für den neuen MINT-Orientierungsstudiengang ausgewählt werden, damit die FSR außerdem nicht überfordert werden. Diese Aufgabe könnte z.B. vom bisherigen Vernetzungsbeauftragten jedes FSRs übernommen werden.
    • Damit wir keine finanziellen Schwierigkeiten (welcher FSR bezahlt welche Ausgaben?) bekommen, sollte diese neue Tutoren-Gruppe für den MINT-Orientierungsstudiengang kein offizielles Gremium werden.
  • Es wurde angesprochen, dass sämtliche „Mathe für…“-Veranstaltungen normalerweise vom Mathe-Institut ausgetragen werden. Einzige Ausnahme ist die „Mathematik für Chemiker“-Vorlesung. Verschoben auf nächstes Vernetzungstreffen. Christian notiert dies im Wiki.

(12:15 Uhr) Sebastian kommt

  • Es fehlt noch mindestens ein Einkäufer. Danny hilft Paul.
  • Christian hilft beim Tragen der Technik vom AVZ. Danny schreibt ihm hierfür eine Liste. Wir können die Utensilien im Mathe-Büro einlagern.
  • Wir könnten zum Transport das Gefährt der GeoWissenschaftler nutzen.
  • Es findet vor Haus 31 statt. Gorgs weiß ebenfalls Bescheid.
  • Grill muss noch aus dem Keller geholt werden. Garnituren stehen im Büro.
  • Findet am Dienstag statt.
  • Physiker sollen aktiv bei der Durchführung helfen, da die FSR-Mathematiker in einer Sitzung der Studienkommission sitzen.
  • Einkäufer können vorher Geld von Sophie bekommen.
  • Es wird angeregt, dass das Institut Mathematik wie der BCE Bachelorarbeitsthemen-Informationstage veranstalten.
  • Meinungsbild: Wer ist dafür, dass wir diesen Vorschlag unterstützen? $\rightarrow$ (7/0/0) angenommen.
  • Sophie holt die Meinung des Instituts ein.
  • Jasmin, Paul, Danny haben sich getroffen. Lukas M. kam zu spät.
  • Jasmin hat es noch nicht geschafft, das erarbeitete Konzept auszuformulieren. Dies holt sie bis zur nächsten Sitzung nach.
  • Soll einmal im Semester mit einem/zwei Schwerpunktthema/-themen stattfinden, allerdings nicht parallel zur BuFaTa.
  • Sie findet an wechselnden Standorten statt, um bspw. auch den Cottbussern wortwörtlich entgegen zu kommen. Standorte müssen nicht zwingend die Universitäten sein, sondern können auch außerhalb der Unis gewählt werden.
  • Zuvor sollen Einladungen herumgeschickt werden. Gemeinsame Werbung soll stattfinden.
  • Bei anstehenden BuFaTa sollen zuvor wichtige Arbeitskreise gemeinsam besprochen werden und ein Konsens gebildet werden.
  • Bei genügend interessierten Fachschaften soll ein Mailverteiler eingerichtet werden
  • LaFaTa-Party soll in den Semesterferien bzw. der vorlesungsfreien Zeit stattfinden.
  • „Name“ für LaFaTa-Party im Semester: ALaFaTa-Party (Arbeits-LaFaTa-…),
  • Es gibt hier in unserer Nähe 6 Unis mit 11 Fachschatsräten, die Mathematik und/oder Physik beinhalten.
  • Jasmin und Sophie sind an der Orga der nächsten Ersti-Fahrt interessiert. Danny überlegt sich es noch.

IR Mathe am 28.06.2017

  • Sophie geht hin. MINT-Orientierungsstudium wird angesprochen.

StuKo Mathe am 11.07.2017

  • Beginn um 16:15 Uhr.
  • Es müssen alle 5 gewählten Vertreter anwesend sein.

PA Mathe vom 20.06.2017

Selbstlernzonen (SLZ)

  • Danny und Lukas M. waren beim Workshop mit den Gestaltern und Organisatoren des Projektes der SLZ.
  • Gemeinsam wurde einerseits Feedback zu den bisher stehenden SLZ gesammelt, andererseits wurde über die Gestaltung der kommenden SLZ geredet.
  • Unser Feedback und unsere Wünsche wurden erstaunlich gut angenommen.
  • Eine große Hürde des Projektes sind die Brandschutzbestimmungen (in Fluren stehende Objekte unterliegen noch strengeren Bedingungen als zB in Seminarräumen). Deswegen sind von ursprünglich 91 Standorten nur 14 Standorte geeignet. Zudem ist es durch den Brandschutz schwierig die Zonen auch noch zusätzlich komfortabel zu gestalten (z.B. Polster würden nicht den Richtlinien entsprechen).
  • Dafür haben die SLZ den Vorteil modular aufgebaut zu sein, sodass sie jederzeit auch umgeändert werden können.
  • Zudem gibt es genug Steckdosen und USB-Ladestationen und auch Whiteboards sind angebracht.
  • Momentan gibt es 3 SLZ in Golm in Haus 25 des Chemieinstituts.
  • In Zukunft sind an folgenden Orten Selbstlernenzonen zu erwarten:
    1. Am neuen Palais in Haus 8 soll neben der Cafeteria ein studentischer Raum entstehen. Dieser soll im September 2017 fertig sein. Die Öffnungszeiten sind die vom Haus. Er soll neben Tischen mit Stühlen auch Sofas, einen akustischen Raumtrenner, sowie ein Smartboard zum Vorbereiten von Vorträgen bekommen.
    2. In Griebnitzsee in Haus 6 sollen entweder im ersten Stock vor den großen Hörsällen bis zu 3 SLZ entstehen oder auch im hinteren Bereich des Flures im Erdgeschoss.
    3. In Golm in Haus 26 (Bioinstitut) schräg über den zentralen Seminar-Raum (MINT-Raum) soll die Fläche genutzt werden um Stühle und Tische zu platzieren. Dies soll gemeinsam mit dem FSR BCE geplant werden.
  • Danny hat seine Ordnung im Büro gebessert und darf daher seinen Büro-Schlüssel behalten.
  • Ein Gast hat sehr gut unsere TOP-Struktur gewürdigt.
  • Protokollant und Sitzungsleitung waren etwas gestresst und haben sich daher während der Sitzung in die Haare bekommen. Dies kann künftig vermieden werden. :)
  • Prinzipiell waren wir sehr produktiv und sind schnell voran gekommen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der 0. TOP eine Stunde gedauert hat.
  • Es wird gelobt, dass alle FSR Mitglieder entsandt haben.
  • Vereinzelt haben Mitglieder wieder am Handy gespielt/geschrieben.
  • Paul hat als Sitzungsleitung einen guten Job gemacht, eine Redeliste geführt und Diskussionen gezielt moderiert.
  • Ideen für den FSR-Newsletter:
    • MINT-Orientierungsstudiengang
    • ggf. Freiversuchsproblematik
  • MINT-Orientierungsstudium für das nächste Vernetzungstreffen

Ende der Sitzung um 14:15 Uhr

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)