Protokoll zur Sitzung vom 20.01.2014

Anwesend: Danny, Daniel, Tini, Cornelius, Aleks, Alex, Steffen, Flori, Arvid, Janine, Moritz
Leitung: Arvid
Protokoll: Flori

Beginn der Sitzung um 18:05

Top 0: altes Protokoll, Emails, Post, nächste Sitzung

altes Protokoll

  • Sitzungsprotokoll: jemand wurde bei der Anwesenheit vergessen; Protokoll wird gändert und es gibt keine weiteren Einwände; geändertes Protokoll wurde bstätigt
  • Protokoll Vollversammlung: wurde aus versehen auf der HP vertauscht mit dem normalen Protokoll der FSR Sitzung; wird repariert

- Peter appears -

Emails

  • Camilla hat über die Zapf List gefragt ob es einen Leitfaden zur Erstellung einer Bachelorarbeit gibt
    1. in der Mathematik gibt es das (schicken wir mal weiter) Leitfaden zum Schreiben einer Bachelorarbeit in der Mathematik in Potsdam
    2. in der Physik ist das nicht bekannt
  • 28.2 - 02.03. Zapf Freundschaftsfahrt in der Nähe von Jena Anmeldung bei stephan.siewert at uni-jena.de bis zum 26.01 falls jemand Intresse hat in diesem Zeitraum mit in die Jugendherberge Neudorf im Nachbarort von Oberwiesenthal zu fahren.
  • Uni Magdeburg macht eine Umfrage zum Klimawandel, die ist bereits auf unserem Facebook Profil verlinkt (wie alle anderen Umfragen auch), aber wir senden sie nicht über die Verteiler
  • Stellungsnahme vom FSR Military Studies zur Finanzierung ihres Studiengangs wurde an uns geschickt. Gerade da wir eine Diskussion um die Zivilkausel hatten, verlinken wir sie die Stellungnahme hier einmal.
  • Sonja Bauer vom (Referentim vom Asta) sucht Leute für den Allgemeinen Wahlausschuss der Uni, wer mit arbeiten will soll sich melden.
    • Im Allgemeinen Wahlausschuss (AllgWA) ist seit 20.11.2013 nur ein Sitz in der Gruppe der Studierenden besetzt (Luisa Degano). Im „großen“ Wahljahr 2014 sollte der zweite Sitz ebenfalls besetzt sein.
    • Bei Interesse meldet euch bitte beim AStA oder den Senatoren.
  • Potsdamer Graduate School (PoGs)-Graduate School Newsletter ging an uns. Die Aktuellen News sind hier geschrieben.
  • Die Nachwuchsgruppe „Ultrafast electron dynamics“ vom MPI aus Hamburg möchte zwei Doktorrandenstellen veröffentlichen, wir hängen sie an unserer Pinnwand im Physikgebäude aus
  • Die nächste VeFa Sitzung findet am 23.01. (bereits im Kalender verlinkt)
  • FSR G³ fragt nach unseren Töpfen für Feuerzangenbowle und den Glühweinkocher am 29.01; da unsere Feuerzange weg ist würden er sich auch um eine neue kümmern, aber wir sollen bezahlen; sie können die Töpfe und den Kocher gerne haben
  • Finanzbeschluss Zuckerzange um wieder eine Feuerzangenbowle machen zu können auf der Weihnachtsfeier.
    Deckelung auf 10€. Johsti kauft sie und bekommt dann das Geld erstattet. (11/0/0)

Post

  • Einladung zur offiziellen Eröffnung des Drittmittelgebäudes am 27.01.14 um 16 Uhr im Haus 29 Foyer. Bereits auf der Homepage verlinkt. Es wäre schön, wenn jemand von uns dahin geht, damit wir wissen was dort los war. Daniel geht da hin.

nächste Sitzung

  • Datum: 27.01.14
  • Einladung: Moritz
  • Leitung: Daniel
  • Protokoll: Steffen
  • Verpfelgung: Danny

VeFa am 23.01.14 (findet erst noch statt)

  • Winter-Fest wird bei der VEFA beantragt, wobei der FSR MaPhy zusammen mit dem FSR G³ antragsstellender FSR ist.
  • Antrag von BCE für die Anschaffung von Sofas in Höhe von 1113,98 €. Meinungsbild: Unterstützen wir den Antrag? (13/0/0)
  • Initiativantrag: Hochschul-Winterfest Studieren in Potsdam: Titel: „Obdachlos? – wir machen euch (ein) Winterfest“ am 08.02.2014 initiiert vom Asta, dem FSR MaPhy und FSR G³ sucht Unterstützung in Höhe von insgesamt 2100€. Wahrscheinlich am 08.02. im Spartakus: Soll für Studierende umsonst sein. Es sollen drei Bands spielen, die beim Sommerfest noch nicht zum Zuge kamen. Wir vom FSR-MaPhy sind mit Antragsteller.
  • Rythm against Racism-Festival auf Potsdamer Luisenplatz irgendwann 2014 hat einen Finanzrahmen von 40 000€ Ausgaben, wobei bei der VEFA 2000€ beantragt werden sollen. Meinungsbild: Unterstützen wir den Antrag? (13/0/0)

LSK Sitzung vom 15.01.14 (Daniel)

  • Es kam Daniel zu Ohren, dass es häufig vorkommt, dass Erstgutachten von Bachelorarbeiten/Masterarbeiten vom Zweitgutachter mitgezeichnet werden. Es gibt dafür aber keine Nachweise. Dürfen Zweitgutachter das Gutachten des Erstgutachters mitzeichnen? Das momentane Vorgehen entspricht dem aktuellen Recht. Daniel informiert sich weiter. Es folgt ein Gespräch mit Frau Bieber. Die Unabhängikeit der Gutachten steht an dieser Stelle in Frage. Daniel will in dieser Sache weiter nachforschen und darauf dringen, dass es zwei wirklich unabhängige Gutachten gibt. Jeder muss das Recht haben zwei unabhängie Bewertungen zu erfahren. Sowol für Bachelorarbeiten, als auch für Masterarbeiten

Überlegungen, die Problematik an andere Fachschaften zu tragen und gemeinsam bei den zuständigen Stellen anzusprechen. Wenn die Unterstützung der Fachschaften vorhanden ist, dann könnte Daniel in einer folgenden LSK-Sitzung einen entsprechenden Änderungsantrag stellen. Zunächst wird Daniel mit Frau Bieber sprechen und die anderen Fachschaften per E-Mail informieren.
Vorangiges Ziel in dieser Diskussion ist die objektive Bewertung von Abschlussarbeiten.

IR Mathematik vom 15.01.14

  • Verschiebt sich aufgrund von Krankheit bei Frau Roelly.

Absolventenfeier Mathematik (05.02.14)

  • ist bereits auf der Homepage verlinkt
  • Wie sieht es mit der Musik aus? Geld wird nicht in Bar ausgezahlt werden, sondern wird mittels Werkvertrag überwiesen; Moritz ist im Quintett das spielen wird

Frühlingsfahrt

  • Danny hat sich um eine Unterkunft in einem Rüstzeithaus an der Grenze zu Mecklenburg (3h Zugfahrt) gekümmert. Kosten wären 12€ pro Person pro Nacht rausgesucht. Vorteil: Man zahlt nur die tatsächliche Anzahl der Teilnehmer und nicht für die vorher angemeldete Anzahl.
  • 25 - 30 Plätze wären vorhanden. Josi hat auch schon vier Angebote rausgesucht. Hier sollen die Organisatioren*innen auch einmal gemeinsam drüber reden.
  • Per e-mail hat sich bisher noch keiner von den Erstis gemeldet. Deswegen werden jetzt höhere Semester schon mal ein Haus buchen, damit die Organisation nicht an dieser Stelle stecken bleibt.
  • Moritz hat noch 100€ von der letzten Fahrt;
  • Die Fahrt wird nicht zentral vom Fachschaftsrat Ma/Phy organsiert, sondern entsteht auf privater Initiative
  • wir können auch einen Projektvorschuss beim ASTA beantragen um liquide zu sein


Semesterstartparty SoSe 2014

  • letzte SemesterStartParty kam sehr gut an
  • Vorschlag es wieder im Nil zu machen
  • Flori würde sich um die Organisation kümmern.
  • terminlich schwebt uns der 30.04.14 vor
  • alles weitere im nächsten Semester (Finanzbeschluss, etc.)

Planung SoSe 2014

  • Planung für die Veranstaltungen im nächsten Semester wird dem Feier Team übertragen und soll bis zur ersten Sitzung im neuen Semester vorliegen
  • Insbesondere soll eine Planung der Termine vorliegen, wann was stattfindet um Überschneidungen rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
  • Martin hat per Mail vorgeschlagen, dass wir unser VV Protokoll zB über die VeFa rumschicken, um so hoffentlich auch Diskussionen in anderen FSRs anzustoßen.
  • Außerdem Vorschlag, dass bei Berufungskommissionen nachgefragt wird, woher ihre Drittmittel bekommen.
  • FSR Military Studies hat eine Stellungsnahme zu den Aussagen des ASTA rumgeschickt, die hier: http://militarystudies.wordpress.com/2014/01/12/stellungnahme-finanzierung/ veröffentlich ist. Ist das für uns relevant? Die Stellungnahme soll als Argument in die Diskussion aufgenommen werden. Könnte Einfluss auf die Diskussion haben, deshalb nicht ignorieren.
  • Inhalte der Resolution zur Zivilklausel spiegeln die Meinung der Fachschaft Mathe/Physik wider. Wir sind nicht auf den Studiengang Military Studies eingegangen, so dass die Stellungsnahme des FSR Military Studies nichts an unserer Resolution ändert.
  • Weiteres Verfahren: Stellungsnahme von Herrn Metzler erbitten; unsere Resolution publik machen; ebenso auf die verschiedenen Stellungsnahmen hinweisen; evt. eigener Unterpunkt auf der Homepage
  • Mit welchem Zweck/Ziel erbitten wir eine Stellungsnahme von Herrn Metzler? Wir bitten ihn einfach in Hinblick auf Transparenz und Aufklärung, um keine falschen Tatsachen zu verbreiten. Es geht um die Richtigstellung der Tatsachen. Meinungsbild über die Bitte an Herrn Metzler zu den Vorfällen Stellung zu beziehen. Treten wir an Herrn Metzler heran? Ja.

Dabei liefern wir unsere Resolution als Information mit, um unsere bisherige Diskussion offen zu legen. Am Ende werden Fachschaft, Institut, Asta, etc. informiert. Moritz und Cornelius arbeiten eine e-mail aus mit der wir Herrn Metzler um eine Stellungnahme bitten, da das aktuelle Bild in der Öffentlichkeit nicht gut ist. (Bspw. Artikel von PNN: http://www.pnn.de/campus/808026/). Des Weiteren soll eine e-mail an die VeFa, Institute (Mathe und Physik) und die Fakultät von den Beiden ausgearbeitet werden in denen unsere Zivilklauselresolution vorgestellt wird.

  • wir beschließen repräsentativ für die bereits verstrichene Konstituierendensitzung die folgenden Punkte bis zur nächsten Konstituierenden Sitzung
  • Vollversammlung hat folgendes beschlossen: Die Wertung von Meinungsbildern kann durch eine Festlegung als Beschluss in der konstituierenden Sitzung oder in Form einer Geschäftsordnung erfolgen
  • Vorschlag die Diskussion zu Meinungsbildern als einen TOP der ersten Sitzung im neuen Semester zu setzen mit der Hoffnung, dass mehr Leute anwesend sind und an dieser Diskussion teilnehmen können.
  • Lieber heute diskutieren, um es nicht weiter aufzuschieben. Außerdem sind wir heute 11 gewählte Mitglieder und damit ist die Abstimmung legitim.
  • Vorschläge wie Meinungsbilder durchzuführen sind: Was passiert mit Enthaltungen? Enthaltungen legitim, weil man nicht immer eine Meinung zu etwas haben kann. Vor allem soll man nicht zu einer Meinung gezwungen werden. Zu dem Vorschlag, dass es eine einfache Mehrheit gibt bei der Enthaltungen rausfallen, wird sicher gestellt, dass Meinungsbilder nicht verfälscht werden.
  • Unterschiede zwischen Meinungsbildern innerhalb einer Diskussion und Stellungnahmen nach außen.
  • Offene Frage 1: Bei zu vielen Enthaltungen wird weiter diskutiert? Verschiebung auf die nächste Sitzung oder Enthaltung als Position.
  • Offene Frage 2: Auch Patt-Situationen besprechen und Meinungsbildern, die mehr als „Ja“-, „Nein“-Optionen haben.
  • Werden im Protokoll die einzelnen Stimmen aufgeführt? Bisher eigentlich nicht.
  • Bei uns dürfen alle Studierende der Fachschaft an Meinungsbildern teilnehmen. Es bestünde dann auch die Möglichkeit, dass mehrere Leute zur Sitzung kommen und die Meinungsbilder stark beeinflussen. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Dennoch Plattform für die restliche Fachschaft sich in bestimmten Belangen zu äußern.
  • Meinungsbild ist kein fester Beschluss des FSRs.
  • Enthaltungen gibt es in allen Gremien und deswegen sollte es bei uns auch Enthaltungen geben.
  • Meinungsbilder müssen sich von Finanzbeschlüssen abgrenzen und dürfen nicht verwechselt werden.
  • Bei der VeFa kann man sich enthalten, sollte dies nicht in unseren Meinungsbildern über VeFa-Anträge Berücksichtung finden? VeFa-Mitglieder müssen keine FSR-Mitglieder sein. Daher müsste man auch nicht beim FSR ein Meinungsbild einholen.

1. Wer darf bei uns abstimmen?
Alle dürfen abstimmen: (Ja: 10/ Nein:1/ Enthaltungen2)

2. Soll es Enthaltungen geben?
Stimmen für Ja: (13/0/0)

- 20:02 Uhr Tini geht -

3.Wie wollen wir das werten?
einfache Mehrheit (Enthaltungen zählen nicht) außer es gibt die Möglichkeit (zB bei Gremien wie der VeFa, im Institutsrat, dem Prüfungsausschuss, im Fakultätsrat, …. ) eine Enthaltung zu repräsentieren (7/3/2)

Vorschlag:
Im Falle einer Stimmengleichheit bei einfacher Mehrheit wird der Antrag abgelehnt: (4/1/7). Damit ist der Vorschlag angenommen.
Dennoch bleibt in Gremien den Vetretern die Hoheit über ihre Abstimmung. Sie können sich die Meinung des FSRs einholen, müssen diese aber nicht zwingend vertreten. Außerdem bleibt es dem FSR überlassen, ob nach Meinungsbildern weiter diskutiert wird oder nicht.

4. Wie wollen wir das kommunizieren und dann weiter verfahren?

  • Ein Meinungsbild sollte nicht nur das Ergebnis repräsentieren, sondern auch die Entstehung der Meinung. Transparenz aller drei Zahlen: (12/0/0).
  • Das Ergebnis wird immer hinter die Zahlen geschrieben: (11/0/1) - Wir sind dafür.

Flori wurde offiziell von der Sitzungsleitung ermahnt nicht ständig ungemeldet dazwischen zu reden.

  • es geht explizit um Studierende, die ein oder mehrere Semester an einer anderen Universität studieren möchten - wie eine Art innerdeutsches Austauschprogramm
  • im kommenden PA Mathematik (22.01.14) wird unter anderem diskutiert werden, inwiefern die Leistungen anderer deutschen Universitäten angerechnet werden sollen
  • flexible Annerkennung ist aus unserer Sicht wünschenswert, da wir Austauschvorhaben positiv gegenüberstehen
  • von den Studierenden wird Fleixibilität und Mobilität in unserer Gesellschaft erwartet, so dass die Universität die Studierenden in dieser Hinsicht unterstützen sollte
  • allein die Bologna-Reform gibt diese Flexibilität als Zielvorstellung politisch vor
  • Vorschlag an den Prüfungsausschuss wäre, dass Anrechnungen von Leistungen wohlwollend gegenübergetreten wird und dass im Zweifel die Modulverantwortlichen beratend hinzugezogen werden können
  • besonderen Standort von Potsdam berücksichtigen, falls Studierende nach Berlin flüchten, um einzelne Kurse dort zu leisten
  • alle Kurse, die hier angeboten werden, sollten auch hier gehört werden
  • es geht nicht um Studierende, die einzelne Kurse woanders besuchen, sondern um solche, die ein komplettes Semester an einer anderen Universität verbringt
  • wir sollten als FSR studierendenfreundlich entscheiden
  • auf Bedingungen des ERASMUS zurückziehen
  • Für Flexibilität in der Annerkennung von Leistungen: (10/0/1) - Wir sind dafür.
  1. 21:00 Uhr Aleks, Alex und Moritz gehen -
  • nationale Zusammenarbeit fördern, deshalb unterstützenswert
  • Möglichkeiten schaffen
  • Eigenverantwortung des Studierenden stärken
  • Im Sommersemester bei anderen Universitäten die Thematik über ZaPF und KoMa ansprechen.

Hierzu sagt bereits §17 der BaMaO bzw. §17 der BaMaLaO einen großen Teil rechtlich verbindlich aus. Sinngemäß steht dort: Beim Betrug während einer Klausur wird die Klausur mit nicht bestanden (5,0) bewertet. Bei schweren Vergehen kann der Prüfungsausschuss weitere Sanktionen verhängen. Vielleicht klären sich dadurch bereits schon alle Fragen.

  • Es geht in der Diskussion darum, wie der Prüfungsausschuss mit Betrügen umgeht.
  • Prüfung soll mit 5,0 bewertet werden; Freiversuch streichen
  • nicht auf andere Prüfungen übertragen
  • In Elemente der Analysis Prüfung ist eine Studentin aufgrund eines Betrugsverdachts durchgefallen und wurde daraufhin mündlich geprüft; bei dieser Prüfung ist sie durchgefallen; Frage: Durfte der Dozent die Studentin mündlich prüfen? Forderung nach einer einheitlichen Regelung
  • Definition von Betrugsversuch; reichen ähnliche Ergebnisse aus? es gibt keine Regelung an der Universität; Diskussion, ob jemand beim Betrügen erwischt werden muss oder ob es im Nachhinein geschehen kann
  • „es gibt keinen Freiversuch mehr“ wäre eine solche Sanktion, die objektiv ist
  • weitere Möglichkeit: Exmatrikulation - zu hart in nicht erstrebenswert
  • oder wie geschehen: nach einem Betrugsversuch folgt immer eine mündliche Prüfung
  • wichtig ist, das weitere Sanktionen vom PA bestimmt werden und nicht von einzelnen Dozenten
  • Einzelfälle sollten vom PA behandelt werden, dennoch wäre eine allgemeine Lösung bestrebenswert
  • wichtig ist uns, dass der Betrugsversuch direkt und nicht hinterher angezeigt werden muss
  • Wer sich an die vorher getroffenen Vereinbarung für die Klausur nicht hält, begeht einen Betrugsversuch
  • Wir unterstützen das Bemühen, dass die mündlichen Prüfung, wie im Vorfall passiert, nicht gewertet wird

wird vertagt

Stühle

  • Cornelius hat mit Herrn Feldmeier gesprochen und wir können die kaputten Stühle demnächst abgeben und im Inventar vermerken

Schlüssel

  • Karola hat Herr Beta noch nicht angetroffen, daher hat Frau Path noch keine Schlüssel
  • Cornelius hat Herrn Feldmeier getroffen und vllt. hat auch er noch die Schlüssel
  • Schlüssel sollen zurück zum angedachten Platz

Euler

  • Rundmail von Josi wurde weitergeleitet
  • Antworten stehen aus

Mathe Brückenkurs

  • Keine News, Flori würde die Aufgabe gerne abgeben
  • Ungern über die Evoluation machen, deshalb über PotsdamSurvey
  • die Umfrage muss noch erstellt werden; online wäre einfacher statt auf Papier
  • man muss einen Antragsformular ausfüllen, um einen Account bei PotsdamSurvey zu bekommen
  • Daniel übernimmt die Aufgabe und spricht sich nochmal mit Flori ab
  • Ausleihe Tische und Bänke: 28. Mai (Mi) bis 1. Juni (So):
  • Auf unserem Kalender sollten wir auch notieren wann was wie verliehen wurde
  • Arvid hat 3 Kalender mitgebracht; diese sollen aufgehangen werden und nach Bedarf die Werbung entfernt werden (jeweils einer im Büro, Forum und im Mathe-Cafe)
  • 2 blaue Putzeimer sind weg; wir forschen nach
  • Wasserkocher sind da; werden nach der Sitzung inventarisiert und dann verteilt (Mathe Cafe und Forum)
  • es soll am 22.01. ein Kinoabend stattfinden, aber das hat nichts mit uns zu tun
  • wir haben nur noch wenig Besteck im Server Raum; wir versuchen unseren Bestand wieder aufzufüllen
  • Serverraum kann mal wieder aufgeräumt werden; Daniel übernimmt das
  • Mate muss gekauft werden; Cornelius kümmert sich darum
  • Steffen benötigt seine alte Anlage nicht mehr; wir nehmen die Spende von Steffen gerne an und nehmen die Anlage in unser Inventar auf
  • Finanzbeschluss über 5€ für ein Chinch auf 3,5 Klinke Kabel um Steffens Anlage ansteuern zu können: (8/0/0)

Ende der Sitzung um 21:52 Uhr

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)