Protokoll zur Sitzung vom 17.07.2004

Zeit: Beginn: ca. 14:25 Uhr Ende: ca. 17:00 Uhr
Ort: auf der Freundschaftsinsel, im Schatten unter einem Baum
Anwesende: Conny, Robin, Katja, Caro, Jan Micha, Mathias R., Sebastian K., Sebastian W., Margarete (kommt später dazu)
Gäste: Sven
entschuldigt: Matthias M., Karen, Armin (glaubt vergessen zu haben, sich abzumelden)
Protokoll: Robin

Micha will zu Beginn des nächsten Semesters durch die Institute pilgern, auf dass jeder (MaPhy-)Professor weiß, wer zum FSR gehört und wie er uns erreichen kann; Micha und Sebastian W. wollen dafür ein FSR-Infoblatt erstellen wir müssen den FSR noch von Fakultätsrat, StuPa, den MaPhy-Instituten registrieren lassen

aufgrund des überwältigenden Wahlerfolgs der “Initiative unabhängiger Fachschaftler“ zieht Micha ins StuPa ein (Dampferhupe!!!); da er ein ehrgeiziger Mensch ist, wird er sich in seiner künftigen Doppelfunktion wahrscheinlich überarbeiten; wir sind alle aufgerufen, mehr zu tun, damit nicht alles an Micha hängen bleibt Sebastian W. schlägt vor, dass wir uns künftig regelmäßig treffen könnten; der Vorschlag wird nicht allzu begeistert aufgenommen, da keiner so was auf Zwang machen will; nach ergebnisloser Erörterung mehrerer Möglichkeiten, schlägt Sven vor, per E-Mail weiter zu diskutieren eine Bemerkung, die allen klar sein sollte: Gremienarbeit zählt nicht als unentschuldigtes Fehlen! wenn also eine Gremiensitzung ansteht → unbedingt hingehen, man kann vom Professor keine Fehlstunde angerechnet bekommen zur Hochschulpolitik: die Urabstimmung zur Rücktrittsforderung an Rektor Loschelder wurde mit 63% gewonnen; im Senat scheiterte ein entsprechender Antrag mit 7:3 Stimmen, d.h. der Rektor bleibt im Amt; die Klagen der Studierendenschaft laufen trotzdem weiter; die Frage bleibt: wird die Kommunikation mit ihm jetzt besser?

Conny, Sebastian W., Margarete sind da Einschreibewoche: 4. bis 8. Oktober was steht an? → Stundenplanberatung, Photonenjagd, Führungen (Campus, Bibliothek), Einführungsveranstaltungen Caro erklärt alles, was erfahrungsgemäß wichtig ist, die Erstie-Beauftragten hören fleißig zu, machen sich Notizen (Dampferhupe!!!); danach wird das Ganze ihrer Verantwortung übergeben Sebastian K. berichtet von einer kostenlosen Broschüre Sozialinfos für Studenten der GEW, wir wollen 100 Stück ordern, das kostet uns nichts

Auswertung des letzten KIP (Filmmuseum), das vor ein paar Stunden stattfand: Robin fand's gut, für Sven gab's zu wenig Regen, für Sebastian K. zuviel Sonne wir sammeln viele Vorschläge für künftige KIP: Helmut-Newton-Ausstellung Kletterfelsen im Grunewald Schloss Königswusterhausen (auch wintergeeignet) BUGA / Biosphäre (auch wintergeeignet) Kloster Neuzelle Spreewald / Paddeln Fahrradtour nach Caputh, Einstein-Haus der Vorschlag MoMa wird nicht angenommen wir beschließen ein KIP gleich zu Semesterbeginn, damit können wir vielleicht gleich Ersties an die Fachschaft gewöhnen, die Erstie-Betreuer können den Termin gleich mit verbreiten: am 16.10.2004, dem ersten Samstag nach Vorlesungsbeginn, Besuch der Biosphäre im BUGA-Park

  1. VeFa: die Softwaresystemtechniker können ohne Belegpunkte nicht leben wollen sie behalten in 2 Wochen wird es wohl einen neuen AStA geben es gibt einen neuen Finanzleitfaden, Alkohol (und auch Zigaretten) sind weiterhin nicht abrechenbar es gibt die Idee, die Wahlen für die FSR der ganzen Uni an einem gemeinsamen Termin abzuhalten, dadurch soll eine bessere Werbung und Organisation ermöglicht werden; wir finden die Idee prinzipiell nicht schlecht, sind aber dafür zwei Wahlzeiträume einzurichten: eine Woche im Winter (Dezember) und eine Woche im Sommer(Juni)
  2. LSK (Senat): es wird über Lehramts-Ba/Ma getratscht
  3. Institutsrat Physik: das Institut erhält jetzt mehr Geld von der Fakultät das Institut ist zu 55,5% ausgelastet das Institut bekommt in Golm einen drehbaren Hörsaal (Dampferhupe!!!) das Institut hat eine Lehramtsstudienordnung für Ba/Ma entwickelt: ohne Belegpunkte (die ganze MatNatFak will keine) ohne Zulassungsbeschränkung, mit kompletter Durchlässigkeit in den Master eine Ba/Ma-Diplom-Studienordnung soll angegangen werden neuer Prüfungsausschussvorsitzender: Prof. Pikovski nebenbei: die Akkreditierung einer a/Ma-Studienordnung kostet 12.000 Euro
  4. Institutsrat Mathe: das Institut hatte einen Brief an Rektor Loschelder geschrieben, in dem es darlegte, keinen Bachelor im Lehramt einführen zu können, da es kein Berufsbild dafür gäbe; der Rektor antwortete sinngemäß: alles schön und gut (und richtig?), aber das Institut muss den Bachelor trotzdem einführen; die Angelegenheit wird in der nächsten Sitzung (voraussichtlich im Oktober) besprochen werden das Institut hat in diesem Jahr kein Geld mehr für studentische Hilfskräfte (alles schon ausgegeben), d.h. falls ein Lehrstuhl keine eigenen Mittel mehr hat, wird er wohl keine bzw. auf jeden Fall ungenügende Übungen anbieten können das ist besonders in der Vorlesung Analysis1 kritisch: Herr Klein bietet laut Vorlesungsverzeichnis nur eine Übung an; Caro, Sven, Robin und Conny wollen mit ihm darüber reden, davor sollen sie sich die voraussichtlichen Studentenzahlen von Frau Fritzsche holen Anmerkung dazu: dieses Gespräch fand bereits statt, Herr Klein ist prinzipiell unserer Meinung, dass eine Übungsgruppe zu wenig ist, er hat aber keine Mittel mehr; er erklärte sich dazu bereit, im Institut nach Unterstützung durch Mitarbeiter anderer Lehrstühle zu fragen, ebenfalls will er Doktoranden des HPI um Hilfe bitten, er sieht allerdings kaum Erfolgschancen und hofft auf Mittel ab Januar, um damit evtl. Hilfskräfte für Tutorien zu finanzieren; er will die Fachschaft auf dem laufenden halten; Herr Weese, dem wir von der Sache erzählten, will mit Herrn Klein reden; es gibt noch keine Anfängerzahlen, Frau Fritzsche rechnet mit ca. 100 Erstsemestlern Herr Jahnke und Herr Gräter haben im nächsten Jahr Freisemester, der Prüfungsausschuss wird solange von Herrn Junek geleitet (Dampferhupe!!!) in der Analysis-Berufungskommission ist die ganze Lage irgendwie verfahren
  1. wir wollen eine Geburtstagsliste der Professoren erstellen, um Peinlichkeiten wie vergessene runde Geburtstage künftig zu vermeiden, die bestehende Liste soll aktualisiert werden, wir bitten Wioletta, das zu übernehmen
  2. Fakultäts-T-Shirts: wir beschließen mit einstimmig (8mal Ja), 25 T-Shirts als Preise (z.B. für die Photonenjagd) und als Geschenke für Helfer bei Fachschaftsfesten zu erwerben Mathias erhält den Auftrag Anmerkung dazu: Mathias hat das bereits erledigt, super!
  3. Grill: niemand von uns findet es gut, den Grill an Studenten zu Privatzwecken auszuleihen der Grill sogar schon etwas kaputt wir brauchen auch einen Stellplatz für den Grill, schön wäre ein Kellerraum, wer etwas findet, melde sich wir bitten die Physikwerkstatt, uns einen Grill zu bauen; sie machen das, wenn sie ihn auch mal zu Festen benutzen dürfen (wo dann wohl eh von uns bedient wird) wie soll er konstruiert werden? → Randbedingungen, die wir finden: 9/8-m² Fläche, zweiteiliger Rost, Räder, leicht, groß, selbstreinigend (Dampferhupe!!!) unser Vorschlag: die Werkstatt entwickelt drei Modelle, von denen wir uns eines aussuchen

Montag, 26. Juli 2004 Robin Scholz

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)